top of page

So funktioniert die SAP-Datenarchivierung: Ein kompakter Leitfaden

Wie kann ich Speicherplatz im SAP System (SAP ECC & SAP S/4HANA) einsparen?

SAP-Datenarchivierung

Daten sind wertvoll – das gilt besonders für die Daten, die SAP-Systeme erzeugen. Dennoch verbrauchen diese gespeicherten Daten viel SAP-Speicher und treiben Ihre Kosten in die Höhe, speziell bei dem Einsatz der SAP HANA Technologie. Eine SAP-Datenarchivierung wirkt diesem Problem entgegen und archiviert Ihre Daten sicher und effizient in ein nachgelagertes Archivsystem. In diesem kompakten Leitfaden erfahren Sie alles über die SAP-Datenarchivierung und wie sie funktioniert. Denn richtig eingesetzt, spart die Archivierung nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Nerven.


Das Konzept der SAP-Datenarchivierung

Die SAP-Datenarchivierung ist eine gängige Strategie zur Verwaltung großer SAP-Datenmengen. Viele Unternehmen setzen die SAP-Archivierung von Daten ein, um die Leistung Ihres SAP-Systems zu verbessern, die SAP-Betriebskosten zu senken und die Compliance mit den gesetzlichen Vorschriften (HGB, AO) für die Aufbewahrung von Daten sicherzustellen. Doch welche Daten sollen archiviert werden?

Eine allgemeine Antwort kann man hierauf nicht geben. In der Regel werden SAP-Daten archiviert, die von abgeschlossenen Geschäftsprozessen stammen und somit im aktiven SAP-System nicht mehr benötigt werden. Diese Daten werden von der SAP-Datenbank in ein angeschlossenes Archiv bzw. für die XML-basierte Archivierung in eine Ablage überführt und aus der Datenbank gelöscht. Dies funktioniert über die Schnittstelle ArchiveLink. Hervorzuheben ist hierbei, dass die Daten jederzeit auswertbar sind und somit im Rahmen eines Audits ausgelesen werden können. Optional können Daten auch in einen Cloudspeicher archiviert werden. Dies setzt allerdings eine entsprechende zertifizierte Schnittstelle voraus.

Die Einführung der neuen Datenbanktechnologien SAP HANA und der SAP S/4HANA-Suite hat das Bedürfnis nach einer starken Datenverwaltungsstrategie noch weiter verstärkt. Spätestens jetzt sollten sich alle Unternehmen mit dem Thema SAP-Datenarchivierung beschäftigen. Vor allem die Unternehmen, die in den nächsten Jahren auf SAP S/4HANA wechseln wollen oder müssen. Dies gilt auch für Neueinführungen.


Die Funktionsweise der SAP-Datenarchivierung und SAP ILM

Das Archivieren von Daten ist eine Kernfunktion in SAP, die es ermöglicht, dass Datensätze (SAP-Belege) über Archivierungsobjekte in Archivdateien geschrieben werden. Diese können dann bspw. über SAP ArchiveLink auf ein Archivierungssystem ausgelagert werden. Die Originaldateien werden hierbei komprimiert. Das Löschen von Dateien aus dem Archiv findet nur statt, sofern es die Compliance Regeln erfordern. Die Funktionsweise der SAP-Datenarchivierung ist also relativ einfach und sorgt für einen effizienteren Umgang mit dem Speicherplatz in der SAP-Datenbank. SAP ILM – DSGVO-konforme Verarbeitung personenbezogener Daten setzt eine technisch funktionierende SAP-Datenarchivierung voraus. Zusätzlich ist ein angeschlossenes Archivsystem mit einer zertifizierten WebDAV Schnittstelle notwendig. Ein kaskadierendes Löschen muss im Archivsystem möglich sein. Zukünftig kann SAP DVM (Data Volume Management) Unternehmen bei der Auswahl der zu archivierenden Daten unterstützen.


SAP-Archivbetrieb: Fehlendes Know-how und mangelnde Experten

Es ist nie zu spät, sich Hilfe von Experten zu holen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die SAP-Datenarchivierung in Ihrem Unternehmen unterschätzt wird oder Sie nicht genug Know-how oder Experten haben, um dieses Thema anzugehen, können Sie sich externe Hilfe suchen. Wir stehen Ihnen mit unseren langjährigen Experten zur Seite und bringen Ihr SAP-System und die SAP-Archivieurng auf Vordermann! Also zögern Sie nicht länger und suchen Sie sich jetzt einen externen Betreuer für Ihr SAP-Archiv.


Ihr entplexit Team

E-Mail: information@entplexit.com

Telefon 06196 973 44 00

www.entplexit.com

Comentários


bottom of page