Google Analytics bald verboten oder weiterhin erlaubt?

Heute erfahren Sie, ob es sich lohnt, bereits nach einer Alternative zu Google Analytics zu suchen.

Screenshot von Google Analytics, der einen Verlauf zeigt

Was hat sich geändert?

Max Schrems, der bekannte österreichische Datenschutzaktivist, hat Ende 2021 einen erneuten juristischen Sieg errungen. Diesmal geht es um den weltweit größten Webanalyse-Dienst Google Analytics. In Österreich hat seine NGO „noyb“ (noneofyourbusiness) mit einer Musterbeschwerde für eine Entscheidung der österreichischen Datenschutzbehörde (DSB) gegen die Website netdoktor.at gesorgt. Die Webseite netdoktor.at nutze Google Analytics, und dies sei nicht mit Artikel 44 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vereinbar, so die Behörde. Die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA sei daher rechtswidrig.

Ferner haben sich mittlerweile weitere Datenschützer der Meinung des österreichischen Datenschutzexperten angeschlossen. Obendrein ist auch die französische Datenschutzbehörde CNIL der Meinung, dass der Einsatz von Google Analytics auf Webseiten mit europäischen Besuchern nicht mit der DSGVO vereinbar sei. CNIL gilt in Europa als besonders einflussreich. Dementsprechend könnte ihre Entscheidung andere Staaten zu ähnlichen Entscheidungen bewegen. So hat auch die niederländische Datenschutzbehörde bereits einen Beschluss gegen Google Analytics angekündigt. Folglich ist die österreichische Datenschutzaufsichtsbehörde mit ihrer Einschätzung offensichtlich nicht allein.


Wer ist betroffen?

Noch ist niemand betroffen. Aber zukünftig könnten alle Google Analytics Nutzer in der EU betroffen sein.


Was Sie tun können

Suchen Sie nach Alternativen, die datenschutzkonformer sind. Zum Beispiel:

  • Mamato

  • Fathom

  • Etracker

  • Open Web Analytics

  • Mixpanel

Wie wir Ihnen helfen können

Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach datenschutzkonformen Alternativen und informieren Sie auch detaillierter über die Entscheidungsgründe der Aufsichtsbehörden.

Sie haben weitere Fragen zu dem Thema Analyse oder sehen Handlungsbedarf in einem anderen der genannten Felder? Dann kontaktieren Sie uns mit Ihrem Anliegen unkompliziert per Mail oder wenden sich telefonisch an uns.