Website-Check: TTDSG- und DSGVO-konforme Onlinepräsenz schaffen

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Website besser gegen Beschwerden und Abmahnungen schützen können


Europaweit prüfen Datenschutzaufsichtsbehörden seit Jahren die Rechtmäßigkeit der Onlinepräsenzen von Konzernen und kleinen oder mittleren Unternehmen (kurz KMU) und verhängen Bußgelder bei Verstößen gegen Datenschutz- und ePrivacy-Vorschriften.


Bereits seit 2019 häufen sich auch Beschwerden von Verbraucherschützern und Nichtregierungsorganisationen bzgl. fehlerhafter Cookie-Einstellungen, unrechtmäßigem Tracking und unvollständiger Datenschutzerklärungen. Eine großflächige Überprüfung von fast 1000 Websites durch deutsche Verbraucherzentralen und -verbände im Jahr 2021 stellte in mindestens 10% der Fälle erhebliche Mängel beim Cookie-Banner fest. Auch die gemeinnützige Organisation „Europäisches Zentrum für digitale Rechte -Non of your Business- (NOYB)“ von Max Schrems hat bereits 2021 hunderte Beschwerden bei Aufsichtsbehörden gegen datenschutzwidrige Cookie-Banner und mangelhafte Consent Management Plattformen eingereicht.


In der wohl aktuellsten und umstrittenen Entscheidung der Belgischen Datenschutzaufsicht wurde wegen des unrechtmäßigen Einsatzes des sog. Transparency und Consent Frameworks (TCF) auf der Website eines Werbeverbands ein Bußgeld in Höhe von 250.000 Euro verhängt. In Frankreich erging kurz zuvor eine ebenfalls viel beachtete Entscheidung zu Google Analytics, mit der die Nutzung des Dienstes unter gewissen Umständen für datenschutzwidrig erklärt wurde. Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zu dieser Entscheidung zusammengefasst.


Spätestens seit Inkrafttreten des Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetzes (TTDSG) im Dezember 2021 hat sich insbesondere für deutsche Websitebetreiber der Handlungsbedarf im Bereich Onlinepräsenzen weiter erhöht. Aufgrund des strengen Einwilligungserfordernisses von § 25 TTDSG sehen sich Websitebetreiber neben dem Risiko behördlicher Prüfungen auch mit Abmahnungen durch Rechtsanwälte oder Privatpersonen konfrontiert. Wir hatten bereits in einem vorhergehenden Beitrag über die befürchtete Abmahnwelle berichtet. Dort finden Sie auch weitere wichtige Hinweise zur Vermeidung von Abmahnungen und der rechtssicheren Gestaltung Ihrer Online-Präsenz.



Unser Website-Check


Um auf die Rechtslage angemessen reagieren zu können, bieten wir Ihnen ab November 2022 einen umfangreichen Website-Check an, um Ihre Internetpräsenz vollständig an die Anforderungen von DSGVO und TTDSG anzupassen. In unserer vierteiligen News-Reihe werden wir Ihnen die Inhalte dieses Website-Checks vorstellen. Im nächsten Teil wird es um die Gestaltung einer DSGVO-konformen und vollständigen Datenschutzerklärung gehen, im Anschluss widmen wir uns dann ausführlicher dem Thema Cookies, Cookie Policy und Cookie Banner.



Wie wir Ihnen helfen können


Mit unserem umfangreichen Website-Check können Sie eigenständig und kostengünstig anhand unserer Checklisten überprüfen, ob Ihre Internetseite allen rechtlichen Anforderungen genügt. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie auch die praktische Umsetzung aller Vorgaben, um die Onlinepräsenz Ihres Unternehmens möglichst rechtssicher zu gestalten und beraten Sie individuell zu allen Themen rund um Datenschutz und ePrivacy.


Kontaktieren Sie uns hierzu gerne unkompliziert per Mail oder wenden sich telefonisch an uns.

Ihr entplexit Team

E-Mail: datenschutz@entplexit.com

Telefon 06196 973 44 00

www.entplexit.com/dsb